Standort Hamburg-Berne

stupa, garten

Das Tibetische Zentrum in Hamburg-Berne (Oldenfelde)

Der Stammsitz des Tibetischen Zentrums e.V. ist seit 1983 in Hamburg Berne, wenige Minuten zu Fuß von der U-Bahn-Station Berne entfernt, die man vom Hauptbahnhof aus bequem mit der U1 in 30 Minuten erreichen kann.

Im Wohngebäude sind die Verwaltung mit den Büros, eine Bibliothek, zwei Küchen, Räumlichkeiten für Sitzungen und Schulungen sowie ein Wohnbereich für die Ordinierten untergebracht.

Geht man aus dem hellen und einladenden Foyer des Wohngebäudes hinaus in den wunderschönen und ruhigen Garten, nimmt man die Atmosphäre von Schrein und Stupa auf und kann – je nach Jahreszeit – den Dharma im Einklang mit der Natur genießen, einen Moment zur Ruhe kommen oder sich gemeinsam auf einer der Bänke in Dharma-Gespräche vertiefen. Hier werden Fragen nicht nur beantwortet, sondern insbesondere aufgeworfen. Die Zeit scheint dabei an diesem ruhigen Ort oft still zu stehen und gerade im Sommer sitzt man dankbar und innerlich zur Ruhe findend unter den Bäumen, die ausreichend Schatten spenden.

tempeleingang

Über den Garten erreicht man – losgelöst vom Wohngebäude – den liebevoll in tibetisch-buddhistischer Tradition gestalteten Tempel, in dem zahlreiche Vorträge, Unterweisungen, Meditationen und rituelle Ereignisse mit bis zu 60, bei Feierlichkeiten und Segenseinweihungen sogar an die 100 Personen, stattfinden. Ein Ort der Ruhe und spirituellen Inspiration, der ohne weiteres Dazutun eine heilsame Ausstrahlung besitzt.

Hier, in der Hermann-Balk-Straße, wird das Tibetische Zentrum e. V. verwaltet und viele Veranstaltungen finden an diesem Ort, vornehmlich im Tempel, statt. Unterweisungen, Vorträge, Studienkreise und Meditationsabende auch für das Systematische Studium des Buddhismus werden hier durchgeführt und größtenteils gleich in die Ferne übertragen.

Viele Besucherinnen und Besucher, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, kommen hier zusammen, um zu praktizieren, zu lernen, sich auszutauschen, und manchmal sogar zum gemeinsamen Mittagessen.

Anfahrt

Impressionen vom Stammsitz

  • Klicken Sie sich hier durch ein paar Impressionen von unserem Stammsitz am Standort Hamburg-Berne.


Das Programm am Standort Hamburg-Berne

März | 2024
Unter dieser Auswahl wurden leider keine Veranstaltungen gefunden. Bitte Filter gegebenenfalls zurücksetzen.
anchor
Di, 05.03.2024
Dienstagsmeditation im Tibetischen Zentrum "Einführung in den Buddhismus"
Zeit: 19-20:30 Uhr

Jeden 1. Dienstagabend im Monat findet unterfachkundiger Leitung eine Einführung in den Buddhismus statt. Eine Teilnahme online über den Livestream ist auch möglich: www.youtube.com/user/TibetischesZentrumeV Weitere Beschreibungen zur Meditationsanleitung

Mehr Infos
 
Ort: Tibetisches Zentrum e.V., Hermann-Balk-Straße 106, 22147 Hamburg und online
Di, 05.03.2024
Sangha-Hilfe: Wir hören Ihnen zu
Zeit: dienstags 18 - 19 Uhr

Wir stehen für persönliche Gespräche zur Verfügung. In unserem Leben erfahren wir Freudvolles und Leidhaftes. Gerade bei belastenden und persönlichen Themen kann es hilfreich sein, sich mit jemandem auszutauschen. Bei diesem Angebot ist ein Mitglied der Sangha-Hilfe jeden ersten Dienstag im Monat vor der Meditation im Tibetischen Zentrum HH-Berne und hat ein offenes Ohr für Sie. Mehr Infos

Lehrende: Sangha-Hilfe
Ort: Tibetisches Zentrum e.V., Hermann-Balk-Straße 106, 22147 Hamburg
Fr, 08.03.2024
Als Zoom-Meeting: Tschöd-Praxis
Zeit: 7-8 Uhr

Gen Lobsang Choejor bietet allen Interessierten an, per Zoom an der morgendlichen Tschöd-Praxis teilzunehmen. Hierbei handelt es sich um eine sehr alte Praxis des sog. „Abschneidens“, welche normalerweise und im besten Fall nur nach entsprechenden Einweihungen/Ermächtigungen durchgeführt wird. Wer dieser Praxis aber ein Vertrauen entgegen bringt, kann ebenfalls teilnehmen. Ein Zuhören ohne Rezitation ist auch möglich. Sitzungen werden nicht aufgezeichnet. Hier geht es zum Zoom-Meeting Mehr Infos

Lehrende: Bhikṣu Gen Lobsang Choejor
Ort: Tibetisches Zentrum Hamburg-Berne und online
Sa, 09.03.2024
Meditation im Arbeitsalltag
Zeit: Sa. 11 - ca. 16 Uhr

In diesem Seminar werden unter der Anleitung des erfahrenen Meditationslehrers Oliver Petersen grundlegende Techniken der Geistesschulung vermittelt. In einführenden Vorträgen wird das Potential der Entwicklung des Geistes erläutert und im Anschluss zunächst die grundlegende Fähigkeit der Achtsamkeit vermittelt. Mehr Infos

Lehrende: Oliver Petersen
Ort: Tibetisches Zentrum e.V., Hermann-Balk-Straße 106, 22147 Hamburg und online
Di, 12.03.2024
Dienstagsmeditation im Tibetischen Zentrum
Zeit: 19-20:30 Uhr

Alle Interessenten sind herzlich willkommen, jeden Dienstagabend unter qualifizierter Anleitung gemeinsam zu meditieren. Oder seien Sie per Livestream dabei: www.youtube.com/user/TibetischesZentrumeV Weitere Beschreibungen zur Meditationsanleitung

Mehr Infos
 
Ort: Tibetisches Zentrum e.V., Hermann-Balk-Straße 106, 22147 Hamburg und online
Fr, 15.03.2024
Als Zoom-Meeting: Tschöd-Praxis
Zeit: 7-8 Uhr

Gen Lobsang Choejor bietet allen Interessierten an, per Zoom an der morgendlichen Tschöd-Praxis teilzunehmen. Hierbei handelt es sich um eine sehr alte Praxis des sog. „Abschneidens“, welche normalerweise und im besten Fall nur nach entsprechenden Einweihungen/Ermächtigungen durchgeführt wird. Wer dieser Praxis aber ein Vertrauen entgegen bringt, kann ebenfalls teilnehmen. Ein Zuhören ohne Rezitation ist auch möglich. Sitzungen werden nicht aufgezeichnet. Hier geht es zum Zoom-Meeting Mehr Infos

Lehrende: Bhikṣu Gen Lobsang Choejor
Ort: Tibetisches Zentrum Hamburg-Berne und online
Fr, 15.03.2024
Einführung in die buddhistische Meditation (8 Termine)
Zeit: Fr., 19 - 20.30 Uhr

Stress, negative Emotionen und Ängste belasten heute immer mehr Menschen. In diesem Seminar mit Maria Petersen und Anja Kern, die langjährige Tutorinnen im Systematischen Studium des Buddhismus und Absolventinnen der Ausbildung zur Meditationslehrerin sind, erlernen wir gemeinsam in der Gruppe Meditationstechniken, die zu mehr Konzentration, Ruhe und Gelassenheit führen, mit Übungen zur Entfaltung von Liebe und Mitgefühl für sich selbst und andere sowie Gleichmut. Mehr Infos

Lehrende: Maria Petersen und Anja Kern
Ort: Tibetisches Zentrum e.V., Hermann-Balk-Straße 106, 22147 Hamburg und online
Sa, 16.03.2024
Initiation Vajrayoginī (höchstes Yoga-Tantra)
Zeit: Sa. 14 - 16.30/17 Uhr

Die weibliche Gottheit Vajrayoginī wird manchmal als die Essenz des Cakrasaṃvara-Tantras bezeichnet. Die Praxis gilt als relativ einfach und sehr förderlich, um in dieser schwierigen Zeit Fortschritte zu machen. Geshe Pema Samten wird die Initiation in Vajrayoginī nach der Tradition Naropas („Naro Kachöma“) geben. Diese Initiation gilt als Voraussetzung, um an dem geplanten Seminar "Ein Kommentar zur Vajrayoginī-Praxis" direkt im Anschluß im Mai 2023 teilnehmen zu können. Mehr Infos

Lehrende: Geshe Pema Samten, Übersetzung: Frank Dick
Ort: Tibetisches Zentrum e.V., Hermann-Balk-Straße 106, 22147 Hamburg
So, 17.03.2024
Als Zoom-Meeting: Medizinbuddha-Praxis
Zeit: 7-8 Uhr

Gen Lobsang Choejor bietet allen Interessierten an, per Zoom an der 1x im Monat stattfindenden Medizinbuddha-Praxis teilzunehmen. Hier geht es zum Zoom-Meeting Mehr Infos

Lehrende: Bhikṣu Gen Lobsang Choejor
Ort: Tibetisches Zentrum Hamburg-Berne und online
Di, 19.03.2024
Dienstagsmeditation im Tibetischen Zentrum
Zeit: 19-20:30 Uhr

Alle Interessenten sind herzlich willkommen, jeden Dienstagabend unter qualifizierter Anleitung gemeinsam zu meditieren. Oder seien Sie per Livestream dabei: www.youtube.com/user/TibetischesZentrumeV Weitere Beschreibungen zur Meditationsanleitung

Mehr Infos
 
Ort: Tibetisches Zentrum e.V., Hermann-Balk-Straße 106, 22147 Hamburg und online
Fr, 22.03.2024
Als Zoom-Meeting: Tschöd-Praxis
Zeit: 7-8 Uhr

Gen Lobsang Choejor bietet allen Interessierten an, per Zoom an der morgendlichen Tschöd-Praxis teilzunehmen. Hierbei handelt es sich um eine sehr alte Praxis des sog. „Abschneidens“, welche normalerweise und im besten Fall nur nach entsprechenden Einweihungen/Ermächtigungen durchgeführt wird. Wer dieser Praxis aber ein Vertrauen entgegen bringt, kann ebenfalls teilnehmen. Ein Zuhören ohne Rezitation ist auch möglich. Sitzungen werden nicht aufgezeichnet. Hier geht es zum Zoom-Meeting Mehr Infos

Lehrende: Bhikṣu Gen Lobsang Choejor
Ort: Tibetisches Zentrum Hamburg-Berne und online
Di, 26.03.2024
Dienstagsmeditation im Tibetischen Zentrum
Zeit: 19-20:30 Uhr

Alle Interessenten sind herzlich willkommen, jeden Dienstagabend unter qualifizierter Anleitung gemeinsam zu meditieren. Oder seien Sie per Livestream dabei: www.youtube.com/user/TibetischesZentrumeV Weitere Beschreibungen zur Meditationsanleitung

Mehr Infos
 
Ort: Tibetisches Zentrum e.V., Hermann-Balk-Straße 106, 22147 Hamburg und online
Fr, 29.03.2024
Als Zoom-Meeting: Tschöd-Praxis
Zeit: 7-8 Uhr

Gen Lobsang Choejor bietet allen Interessierten an, per Zoom an der morgendlichen Tschöd-Praxis teilzunehmen. Hierbei handelt es sich um eine sehr alte Praxis des sog. „Abschneidens“, welche normalerweise und im besten Fall nur nach entsprechenden Einweihungen/Ermächtigungen durchgeführt wird. Wer dieser Praxis aber ein Vertrauen entgegen bringt, kann ebenfalls teilnehmen. Ein Zuhören ohne Rezitation ist auch möglich. Sitzungen werden nicht aufgezeichnet. Hier geht es zum Zoom-Meeting Mehr Infos

Lehrende: Bhikṣu Gen Lobsang Choejor
Ort: Tibetisches Zentrum Hamburg-Berne und online
Fr, 29.03.2024
Initiation Kurukulla
Zeit: Karfreitag, 14 – ca. 16 Uhr

An Karfreitag wird Khen Rinpoche Geshe Pema Samten eine Initiation in Kurukulla geben. Kurukulla wird häufig mit der Roten Tara gleichgesetzt, obwohl sich viele Darstellungen Kurukullas von Darstellungen der roten Tara unterscheiden. Gleichfalls wird sie als eine buddhistische Dakini, die aus dem Lande Uddiyana stammt und als Göttin angesehen. Im Hevajra-Tantra wird Kurukulla als Emanation des Shri Hevajra gesehen. Mehr Infos

Lehrende: Geshe Pema Samten, Übersetzung: Frank Dick
Ort: Tibetisches Zentrum e.V., Hermann-Balk-Straße 106, 22147 Hamburg
Sa, 30.03.2024
Ostern: Tsongkhapas Wunschgebet für das Heilsame
Vom 30.03.2024
bis 01.04.2024
Zeit: Sa. - Mo.: 14 - ca. 17.30 Uhr

Über die Ostertage wird Khen Rinpoche uns die Inhalte dieses Wunschgebetes näher bringen. Der große tibetische Meister Tsongkhapa führt uns in diesem als Wunschgebet verfassten Text die wesentlichen Stufen des Pfades zur Erleuchtung vor Augen. Viele vergangene Meister sahen in diesen Versen eine tiefgründige Anleitung für ein spirituelles Leben. Mehr Infos

Lehrende: Geshe Pema Samten, Übersetzung: Frank Dick
Ort: Tibetisches Zentrum e.V., Hermann-Balk-Straße 106, 22147 Hamburg online