Herzlich Willkommen auf der Webseite des Tibetischen Zentrums e.V., Hamburg

Das Tibetische Zentrum vermittelt den Buddhismus nach der tibetischen Überlieferung und zahlreiche weitere Inhalte und Übungen in Verbindung mit der Geistesschulung. Es steht seit der Gründung 1977 unter der Schirmherrschaft S.H. des 14. Dalai Lamas.

Sie finden auf unserer Webseite Informationen über uns, den Buddhismus, Meditation und ergänzende Themen sowie ein umfangreiches Angebot an Kursen, Meditationen und Veranstaltungen für alle Alters- und Erfahrungsstufen. Das Spektrum reicht von der Einstiegsmeditation bis hin zum tiefgründigen Studium des Buddhismus. Mitmachen kann man bei uns digital von überall auf der Welt sowie analog an drei Standorten (Hamburg-Berne, Hamburg-City, Lüneburger Heide), an denen fast täglich auch Vor-Ort-Termine stattfinden. Für die Teilnahme an unseren Veranstaltungen ist keine Religionszugehörigkeit erforderlich.

Interessierte können seit 1988 im Tibetischen Zentrum berufsbegleitend den Buddhismus in deutscher Sprache studieren — im Direktstudium oder als Fernkurs über das Internet.

Video zum Systematischen Studium des Buddhismus

Im Oktober 2022 beginnt der Lehrgang XV des Systematischen Studiums des Buddhismus.

Wir freuen uns riesig, dass unser geliebtes Sommercamp in diesem Jahr endlich wieder stattfindet. 10 Tage (04. bis 14.08.) buddhistische Unterweisungen, Freude, Gemeinschaft und ein tolles Rahmenprogramm. Besuche sind auch tageweise möglich. Hier gibt es Infos für Schnellentschlossene.

Wegen des starken, anhaltenden Corona-Infektionsgeschehens, bitten wir alle angemeldeten Teilnehmer*innen, einen Corona-Schnelltest, der nicht älter ist als 24 Stunden, bei der Anreise vorzulegen und Tagesgäste, sofern sie keinen gültigen Test dabeihaben, an der Anmeldung einen durchzuführen. Mehr Infos hier.

Die Stelle umfasst 30 Std. pro Woche. Die vollständige Stellenbeschreibung können Sie bei Interesse hier herunterladen. Wer mögliche Interessierte kennt, hilft uns sehr, wenn die Information weitergeleitet wird.

Bhikṣu Gen Lobsang Choejor (Übersetzung Jens Grothefendt) wird den in Versen verfassten Klassiker Bodhisattvacāryāvatāra (Eintritt in die Handlungen der Bodhisattva) von Śāntideva (7./8. Jahrhundert) erklären und seine Relevanz für die heutige Zeit aufzeigen und Frank Dick wird Meditationen dazu anleiten.

Für unsere Hamburger Standorte suchen wir nach ehrenamtlichen Technischen Assistenten (m/w/d). Hier geht es zur Stellenausschreibung.

Der Schirmherr des Tibetischen Zentrums, S. H. der 14. Dalai Lama, hofft auf den Dialog im Ukraine-Konflikt. Krieg ist nicht mehr zeitgemäß und Gewaltlosigkeit der einzige Weg. Lesen Sie das komplette Statement.

Hinweis: während der Sommerpause vom 01. - 31. August pausieren alle regelmäßig stattfindenden offenen Meditationen und Praxisangebote an allen drei Standorten.

In diesem Jahreskurs wollen wir spannende philosophische Fragen erörtern und diskutieren. Auf neuartige Weise wird ein Vergleich zwischen der buddhistischen Lehre und westlicher Philosophie gezogen. Hier gibt es Infos.