Hilfe für tibetische Flüchtlinge

 

In der Flüchtlingshilfe für Tibeter betreuen wir seit ca. 40 Jahren ganz unterschiedliche Projekte in Indien, wobei uns die Ausbildung der Menschen besonders am Herzen liegt. Bitte spenden Sie für die Ausbildung, die Krankenversorgung oder den Ernährungsfond.

Besonders wichtig ist die regelmäßige Hilfe:

Patenschaften für Mönche und Nonnen, Investitionen in die Bildung und die medizinische Versorgung.

Lesen Sie HIER im BLOG über Neuigkeiten aus den Klöstern.

 

Tibetisches Zentrum Flüchtlingshilfe
IBAN: DE02 4306 0967 0030 5939 03
BIC: GENODEM1GLS
GLS Bank

 

Haben Sie Fragen? Bitte schreiben Sie uns gerne an flh(at)tibet.de oder rufen Sie uns an Tel.: 040/ 644 922 06

FORMULAR PATENSCHAFTEN

 

Aktuelles zur Flüchtlingshilfe finden Sie HIER...

 

Unsere Projekte: 

Mönchskloster Sera Jey in Südindien

 

Am Kloster Sera Je in Südindien leben über 4.000 tibetische Mönche. Sie sind teilweise aus Tibet geflohen, teilweise schon in Indien geboren und in das Kloster gegangen, um eine solide Ausbildung zu erhalten und ein abgeschiedenes und spirituelles Leben zu führen. Die Mönche sind entsprechend ihrer Heimatregionen aufgeteilt und in verschiedenen Häusern untergebracht. Zu einigen Häusern haben wir als Tibetisches Zentrum Hamburg e.V. spezielle Beziehungen und fördern diese besonders. Andere Häuser werden von anderen Vereinen unterstützt. So gewährleisten wir eine gerechte Verteilung der Spenden. → HIER FINDEN SIE DIE PROJEKTE VON SERA JE

Nonnenkloster Jangchub Choeling in Südindien

 

Das Nonnenkloster wurde auf Initiative von Geshe Thubten Ngawang und Carola Roloff hauptsächlich über das Tibetische Zentrum Hamburg e.V. aufgebaut. Die inzwischen 280 Nonnen führen von morgens früh bis abends spät intensive Studien und buddhistische Praxis durch. 2016 wurden erstmals fünf Nonnen „unseres“ Klosters die Geshe-ma-Auszeichnungen verliehen werden. Der Geshe-ma Titel ist vergleichbar mit dem Doktor der buddhistischen Philosophie und wird nach mehr als 20 Jahren intensiven Studiums und zahlreichen Prüfungen verliehen. Wir haben bisher nur für 140 Nonnen Patenschaften. Bitte helfen Sie. → HIER FINDEN SIE DIE PROJEKTE VON JANGCHUB CHOELING

Nonnenkloster Jangchub Chosling in Ladakh

 

Das kleine Nonnenkloster erhält nach wie vor unsere stetige Unterstützung für die Patenschaften, die laufende Unterhaltung des Klosterbetriebes und für zwei Lehrer. Wir erhalten dankbare Briefe und Fotos des Leiters des Klosters Geshe Palzang. Seit Anfang 2017 sind wir in der glücklichen Lage berichten zu dürfen, dass für alle 53 Nonnen ein Sponsor gefunden wurde. Vielen Dank! Wir sind glücklich, durch die Spenden unserer Förderer und durch die Initiative unserer Mitglieder dieses kleine und einfache, aber sehr schöne Kloster unterstützen zu können. Das Kloster erfüllt in der Region eine wichtige Funktion für die Gemeinschaft nicht nur für das religiöse, sondern auch für das soziale Leben. Ohne die Fürsorge des Klosters hätten manche jungen Nonnen keine Möglichkeit, in geordneten Verhältnissen aufzuwachsen und eine Schulbildung zu erhalten, weil ihre Eltern teilweise sehr arm sind.

Wir verwenden auf dieser Seite Google Analytics