Tantra – Die Lehre des Geheimen Mantra (ab Oktober 2016)

Das buddhistische Tantra ist ein Denk- und Übungs­system, das als Vajrayāna („Diamant“- bzw. „Vajra-Fahrzeug“) bekannt ist. In Fortführung des Stufenpfades werden in diesem Studienjahr die Geheimlehren des indo-tibetischen Buddhismus ausführlich thematisiert. Dabei werden wir uns auf authentische Weise mit den wichtigsten Theorien und Praxisformen dieser einmaligen und wirkungsvollen, aber oft auch missverstandenen Lehren befassen.

Ein besonderer Schwerpunkt wird auf den außergewöhnlichen Charakteristika des Tantra und den Unterschieden zu den mehr allgemeingültigen Sutra-Lehren liegen. Zudem werden die vier Klassen der Tantras und wichtige Elemente der Praxis dargelegt. So können sich die TeilnehmerInnen ein gutes Verständnis der sonst oft missverstandenen Geheimlehren aneignen.

Besondere Berücksichtigung werden außerdem folgende Themen finden:

·         Die Zwei Mahāyāna-Fahrzeuge: Ursachen- und Wirkungsfahrzeug; Wesentliche Unterschiede    zwischen den zwei Fahrzeugen des Mahāyāna – dem Vollkommenheitsfahrzeug und dem Mantrafahrzeug.

·         Eintritt in die Mantra-Übungen und Eintritt in den Mantra-Pfad

·         Gottheiten-Yoga als besonderes Mittel des Mantra-Fahrzeugs, um Buddhaschaft zu verwirklichen

·         Integration von Begierde in den Pfad

·         Die Qualitäten eines Tantra-Meisters

Ergänzende Themen sind u.a.:

·         Die tantrische Symbolik, die Bedeutung von Maṇḍalas, Vajra, Glocke, etc.

·         Das feinstoffliche System von Chakren, Energiebahnen und Energetischen Tropfen.

Gomrim – Die Stufen der Meditation (ab Oktober 2017)

„Die Stufen der Meditation“ (Skt. Bhāvanākrama; Tib. Gomrim) des indischen Meisters Kamalaśīla (740-795)

Hier handelt es sich um einen klassischen Text, den S.H. der Dalai Lama im Westen bevorzugt unterrichtet. Kamalaśīla verfasste den Text speziell für die Tibeter und legte damit die Grundlagen für die tibetische Interpretation des Stufenweges zur Erleuchtung.

Kamalaśīla führt in das Wesen des Geistes und seine Schulungsmöglichkeiten ein. Insbesondere behandelt er detailliert die Schulungen zur Geistigen Ruhe (Śamatha) und zur Höheren Einsicht (Vipaśyanā). Wesentlicher Teil dieses Kurses sind Unterweisungen von Geshe Pema Samten (10 Termine). In den Studienkreisen (15 Termine) werden neben dem Grundtext  ergänzend Erläuterungen von Geshe Thubten Ngawang (1932-2003) hinzugezogen. Die Studierenden lernen, wie sie sich für die Meditation zur Entwicklung eines konzentrierten Geistes motivieren können, welche Eigenschaften ein übende Person haben sollte, wie die inneren und äußeren Voraussetzungen idealerweise beschaffen sind, welches Objekt man wählt und welche Hindernisse mit welchen Gegenmitteln zu überwinden sind.

Sie werden Kenntnisse über die Stufen zur Entwicklung der Geistigen Ruhe erwerben. Im Zusammenhang mit Vipaśyanā wird vertieft die Philosophie der Leerheit behandelt und in die Meditation zur Erfahrung der endgültigen Realität eingeführt. Damit werden auf der Grundlage einer stabilen mitfühlenden

Ethik alle wesentlichen Themen im Zusammenhang mit der Meditation auf dem Weg zur Erleuchtung zur Sprache kommen und eingeübt werden.

Bodhicaryāvatara – Die Lebensweise eines Bodhisattvas (ab Oktober 2018)

Der tibetische Meister Geshe Pema Samten und westliche Lehrer werden über ein Jahr hinweg an zehn Sonntagen und 15 Studienkreisen den in poetischen Versen verfassten Klassiker Bodhisattvacāryāvatāra (Eintritt in die Handlungen der Bodhisattva) von Śāntideva (7./8. Jahrhundert) erklären und seine Relevanz für die heutige Zeit aufzeigen.

Dabei werden die Kapitel über Achtsamkeit, Geduld und freudige Anstrengung, welche die buddhistische Lebensführung und Geistesschulung auf brillante Weise verdeutlichen, im Fokus stehen. Śāntidevas Werk wird von S.H. des Dalai Lama besonders gerne gelehrt und gilt in allen Mahāyāna-Traditionen als einer der wichtigsten Lehrtexte. Diejenigen, welche ein großes Interesse an einem ethischen und mitfühlenden Leben haben, können sich in diesem Jahreskurs von der buddhistischen Lebensweise inspirieren lassen.