Metta-Training — Üben von Liebe und Mitgefühl - Jetzt als Online-Kurs buchbar

 

Oliver Petersen

 

Kursdauer: 4 Termine
Zeit:      jeweils ca. 1,5 - 2 h
Ort:       online

 

Aufgrund der aktuellen Situation ist dieser Kurs, der bereits stattgefunden hat, mit der um 50% reduzierten Seminargebühr buchbar.
Schicken Sie uns gerne einen ausgefüllten und unterschriebenen Anmeldebogen zu.

Das Pali­-Wort Metta bezeichnet eine Geisteshaltung, die in der christ­lichen Kultur mit der Nächstenliebe verwandt ist. Es ist der Wunsch, dass alle Lebewesen glücklich sein mögen. Nach der Wortbedeutung leitet sich der Begriff von „Sanftheit“ und „Freundlichkeit“ ab. Metta gleicht einem sanften Regen, der auf alle Dinge gleichermaßen niedergeht, so wie die Liebe alle Wesen ohne Aus­nahme umschließt. Die Meditation von Liebe und Mit­gefühl wird im Buddhismus syste­matisch geübt: angefangen bei uns selbst, über Freunde, Fremde bis hin zu schwierigen Menschen. Der Liebe eng verwandt ist das Mit­gefühl, der Wunsch, dass die Lebe­wesen frei sein mögen von Leiden. Die beiden Geistesfaktoren lassen sichzwar begrifflich unterscheiden und werden in der Meditation etwas unterschiedlich eingeübt, sie sind aber wie zwei Seiten einer Medaille: Eine ist ohne die andere nicht denkbar, sie bedingen und verstärken sich gegen­seitig. Es reicht nicht, Liebe und Mit­gefühl nur zu bejahen, sondern sie müssen geübt werden, ähnlich wie ein Musikinstrument. Indem man den Geist regelmäßig in den gewünschten Zustand versetzt, wird diese Haltung auf natürliche Weise stärker.

 

Die Zugangsdaten werden nach Anmeldung (bitte den ausgefüllten Anmeldebogen per Mail an anmeldung(at)tibet.de schicken) zugesandt.


Seminar-Nr.:  2003-CI-01
Reduzierter Beitrag:  50,00  €

 

Anmeldebogen (PDF)

Weitere Infos zur Anmeldung

Wir verwenden auf dieser Seite Google Analytics