Meditieren, aber wie? Die Meditationspraxis im tibetischen Buddhismus

 

Meditieren, um glücklich zu sein – das wollen die meisten Menschen im Westen, die sich östlichen Traditionen zuwenden. Über Glück und Leiden entscheidet nach den Lehren des Buddha hauptsächlich der Geisteszustand. Wie wir unsere Erfahrungen interpretieren, welche Absichten wir haben und welche Emotionen bei uns vorherrschen, prägt die Qualität unseres Lebens, unseres Handeln und unserer Beziehungen.

 

Heilsame, von Mitgefühl geprägte Einstellungen führen zu Glück, während unheilsame, destruktive Ausrichtungen Schwierigkeiten bringen. Doch darauf achten wir in unserer Kultur zu wenig. Den größten Teil des Tages verbringen wir damit, die äußere Welt so zu gestalten, dass sie uns angenehm ist. Die vielen Geschäftigkeiten und Reize belasten uns aber nur noch weiter. Wenn wir nur einen kleinen Teil des Tages darauf verwendeten, den Geist positiv auszurichten, hätte unser Leben eine andere Qualität. Überlassen wir den Geist sich selbst, sind wir nicht frei.

 

Diese Situation können wir ändern, denn der Geist mit seinen Gedanken und Emotionen ist in einem ständigen Wandel begriffen. Er ist formbar und in der Meditation können wir ihn gezielt an heilsame Zustände gewöhnen. Das tibetische Wort für die Meditation heißt „gom”, was soviel bedeutet wie „sich mit etwas vertraut machen”.

 

 

Wichtige Informationen zu den offenen Meditationen und Praxisgruppen ab September 2020

Offene Meditationen des Tibetischen Zentrums ab September 2020
WochentagOrtUhrzeitDurchführung
MontagBerne7:00 - 8:00 UhrVor Ort und mit Livestream (wird aufgezeichnet)
MontagCity19:00 - ca. 20:30 Uhrnur vor Ort
DienstagBerne19:00 - 20:30 UhrVor Ort und mit Livestream (wird aufgezeichnet)
Mittwochverschiedene19:00 - 20:30nur Livestream (wird aufgezeichnet)
DonnerstagKEINE offene Meditation
FreitagBerne7:00 - 8:00nur vor Ort
FreitagCity19:00 - ca. 20:30 UhrVor Ort und mit Livestream (wird aufgezeichnet)

 

Wichtige Informationen für die Vor-Ort-Teilnahme: Im Tempel in Berne sind derzeit zusätzlich zu Lehrer/Lehrerin, Übersetzer, Technischer Assistenz weitere 27 Teilnehmende zugelassen, in der City (Güntherstraße) 13. (In Semkye Ling insgesamt 21 Personen)

Online-Anmeldung für die Vor-Ort-Meditationen

Sie finden hier die Übersicht der kommenden Vor-Ort-Meditationen mit einem Link zur Online-Anmeldung. Sollten Sie sich für eine Meditation angemeldet haben, aber doch nicht kommen können, stornieren Sie doch bitte die Anmeldung (ein entsprechender Link wird mitgeschickt), damit ggf. eine andere Person teilnehmen kann. Vielen Dank, wir freuen uns auf alle Besucherinnen und Besucher!

Bitte beachten Sie: Angemeldete Personen haben Vorrang beim Einlass.

Bitte beachten Sie weiterhin, dass der Kaffee-Treff in der Güntherstraße ausschließlich Mo und Fr von 17:00 – 19:00 Uhr geöffnet sein wird.

Aktuelle Verordnungen der Stadt Hamburg:

Bitte beachten Sie, dass seit dem 13. Oktober die Maskenpflicht lediglich beim Sitzen am Platz nicht besteht. Tragen Sie deshalb bitte vor Ort Ihren Mund-Nasenschutz beim Betreten der Räumlichkeit bis zum Erreichen Ihres Sitzplatzes sowie beim Verlassen des Platzes. Vielen Dank!

Informationen zu den Praxisgruppen sowie Lama Tschöpa

Für diese Veranstaltungen gelten die gleichen Vor-Ort-Bedingungen. Sie werden nicht live übertragen. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

 

 

 

VIDEO

Meditation

Achtsamkeit auf den Körper
mit Oliver Petersen

MEDITATIONSTRAINING

Achtsamkeit

ein vierwöchiges Trainingsprogramm
von Oliver Petersen

Die Dienstagsmeditationen in Berne

Sie können hier die Dienstagsmeditationen aus dem Tempel in Berne nachhören.

Wir verwenden auf dieser Seite Google Analytics